Suche
  • Tierarztpraxis im Westbad
  • (0341) 480 66 66
Suche Menü

Hunde: Herzklappeninsuffizienz

Veränderte Herzklappen können ihre Ventilfunktion nicht mehr in vollem Umfang erfüllen. Dadurch kommt es zu einem Rückstrom mehr oder weniger großer Blutmengen sowie einer Beeinträchtigung der Effektivität der Herzarbeit.

Ursachen:
  • vielfältige Ursachen, besonders infolge von allgemeinen Infektionen des Körpers
  • Folge von Hormonstörungen
  • Stoffwechselstörungen insbesondere des Herzklappengewebes
  • Immunpathologische Prozesse
Symptome:

Treten erst nach einer Überforderung der Kompensationsfähigkeit des Herzmuskels auf, die Entwicklung vollzieht sich meist schleichend.

  • leichte Ermüdbarkeit
  • Nachlassen der körperlichen Leistungsfähigkeit
  • nächtliche Unruhe
  • Husten
  • Atembeschwerden
  • später Ausbildung von Ödemen an den Gliedmaßen und Unterbrust
  • Aszites (Bauchwassersucht)
Therapie:
  • ist auf die Wiederherstellung der Kompensationsfähigkeit des Herzmuskels gerichtet
  • Einsatz von Digitalispräparaten zur Kräftigung des Herzmuskels
  • Verabreichung von Diuretika zur Entwässerung
  • je nach der Symptomatik ist eine Kombination mit weiteren Kreislaufmedikamenten möglich
  • natriumarme Diät und
  • Verminderung der körperlichen Belastung (sollte der Hund nicht von sich aus die körperliche Belastung reduzieren, muss der Besitzer mit geeigneten Mitteln den Bewegungsdrang kanalisieren)
  • ein Austausch der defekten Herzklappe als ursächliche Behandlung wird möglicher Weise in der Zukunft praktikabel